Der Atlantik

Auch wenn der Weg ausschließlich am Atlantik entlang führen soll, ist die Fahrt über Bordeaux dem über Royan und der Fähre nach Le Verdon vorzuziehen. Der Ort selber ist nicht allzu ansprechend, der Verkehr quält sich nach der Autobahn über enge Landstraßen und die Fähre ist gemessen an der Autobahnmaut recht hoch. Der Weg kann sollte nach Bordeaux über die D1 direkt über Lesparre nach Point de Grave gewählt werden. Ca. 110 km. Von dort nach Soulac sur mer. Ein altes Urlaubstädtchen der Bordelais. Sehr schöner Promenade und Straßen (ein klein wenig Borkumeindruck?). Besucht werden kann hier die Kirche. Die vor einigen Jahren aus den Wanderdünen wieder ausgegraben wurde.

Es gibt hier wegen der Sandbestände und fehlendem festen Unterbau, kaum größere Orte die direkt am Atlantik stehen. Es sind kleine Orte die überwiegend vom Tourismus leben bzw. Sommerhäuser von Besitzern aus überwiegend dem Departement 33, aber auch Engländer, Holländer und Deutsche. Trotzdem sehr schön anzusehen! Atlantik, Dünen Pinienwälder säumen den Weg. Montalivet ist ein Urlaubsort der zwischen Juni und Oktober zum Leben erwacht. Schöne Uferbefestigung, Markt, kleine Geschäfte und….Aldi. Die Bilder im ersten Teil veranschaulichen einige zentralen Punkten von Pointe de Grave bzw. Le Verdon sur mer nach Montalivet. Unterschiedliche Jahreszeiten wurden berücksichtigt, um nicht den Eindruck des ständigen Sommers oder guten Wetters zu erwecken. Eine Chronologie nach der Topgraphie konnte nicht eingehalten werden!

Im weiten Teil der Bilderserie zeigt Eindrückedie Küste von Montalivet bis Arcachon. Diese Gegend ist geprägt von den größten zusammenhängenden Pinienwäldern Europas, den silberglänzenden Dünen (Cote d‘ Argent) und den großen Wellen des Atlantiks. Mittendrin liegt Ihr Urlaubsort Pey Bruga. Unmittelbar außerhalb der kleinen Urlaubsorte ist der Besucher auch um Sommer schnell für sich. Vor und nach dem Sommer ist das noch ausgeprägter und sehr einnehmend. Die wichtigsten Punkte könnten sein: Pin Sec (sehr klein, ganz ruhig -nicht im Sommer!), Hourtin Plage, Carcan Plage, Lacanau Ocean.

Darüber hinaus nach Archachon bis zur spanischen Küste, ist der Entscheidung der Besucher unterworfen. Sehr stark erschlossene Küste, sehr bebaut und durch die Autobahn von Bordeaux bis zur Dune de Pilar, auch sehr stark befahren.

Wer die Cote d‘ Argent (Silberküste) in seinen Ursprüngen erleben möchte, sollte sich in Lacanau Ocean spätestens den Süsswasserseen widmen, die zwischen dem Atlantik und den Pinienwäldern eingebettet sind. Entfernung zwischen den Gewässern manchmal nur 3-4 km oder weniger. Die Impressionen sind ungewöhnlich und in der Form in Europa einzigartig. Bieten in den zentralen Orten auch touristische Infrastrukturen, die in den Sommermonaten stark ausgeprägt sein können. Die vielen jetzt gut ausgebauten landschaftlich schönen und ruhigen Radwege, könnten ebenfalls ein Argument für diese Entscheidung sein.